Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten, anstatt gegen sie zu arbeiten

Es ist der Traum vieler Menschen: Von heute auf morgen reich zu sein. Aber was bedeutet das wirklich? Nicht mehr arbeiten zu müssen? Das Traumauto zu kaufen? Eine Weltreise zu machen? Manche erinnern sich vielleicht noch an „Lotto-Lothar“, der im Jahr 1994 knapp vier Mio. Euro gewonnen hat. Die tragische Geschichte vom Arbeitslosen, der über Nacht zum Millionär wurde, wurde mit zahlreichen Schlagzeilen begleitet. Aber warum verlor Lotto-Lothar seine Millionen wieder und was hätte er tun können, damit das nicht passiert? Um das zu ergründen, stellt sich die Frage: Was ist das Geheimnis der Menschen, die nicht nur reich werden, sondern ihren Reichtum auch behalten? Ihr Verständnis und ihr Umgang mit der Zeit spielen dabei die entscheidende Rolle… 

Das Glück der anderen

Wie sieht das Leben von reichen Menschen aus? Häufig sehen wir nur die kurzen Glücksmomente im Leben von reichen Menschen. Man nimmt an, dass ihr gesamtes Leben so aussieht und sie nur von einem Glücksmoment zum nächsten übergehen. Auch von unseren Kunden hören wir immer wieder Aussagen wie diese: 

Auf Instagram sehe ich überall Menschen, die es anscheinend geschafft haben. Sie können an die schönsten Orte reisen, Urlaub machen, arbeiten, wann sie wollen, fahren tolle Autos, gehen essen und feiern in den besten Clubs. Ich kann mir das nie leisten.

Die Wahrheit ist jedoch, dass jede:r es schaffen kann, reich zu werden. Nein, das hier wird kein Aufruf, um in unsere Whatsapp Gruppe zu kommen oder ein Seminar zu buchen. Wir sind überzeugt davon, das jede:r finanziell erfolgreich sein kann. Und dafür braucht es kein Glück im Lotto. Was es vielmehr braucht, ist eine neue Einstellung gegenüber der Zeit, Geld und einen klugen Umgang damit – besser gesagt: einen Plan

Der Unterschied zwischen reich sein und reich werden

Wer über Nacht reich wird, ist vor allem eines: „plötzlich“ reich. Über diese idealisierte Vorstellung vom sofortigen Reichtum wird jedoch vergessen, was es eigentlich nötig ist, um reich zu werden. Oder anders gesagt: der Unterschied zwischen reich sein und reich werden. Reich zu werden hat nämlich ganz entscheidend etwas mit einem zeitlichen Verlauf zu tun, während das Reich-sein, keine zeitliche Dimension hat.

„Wir überschätzen immer die Veränderungen, die in den nächsten zwei Jahren stattfinden werden, und unterschätzen die Veränderungen, die in den nächsten zehn Jahren stattfinden werden. Lasse Dich nicht zur Untätigkeit verführen.“

Das sagte Bill Gates, immerhin der viertreichste Mensch der Welt, und der sollte es wissen. Wie sehr wir dazu neigen, die Macht der Zeit zu unterschätzen, kann jeder einfach an sich selbst überprüfen. Fragen Sie sich: Was ist besser, wenn Sie eine bestimmte Summe Geld erhalten sollen: regelmäßige Raten oder eine Einmalzahlung? Wofür würden Sie sich entscheiden, wenn Sie vor der Wahl stünden: Eine einmalige Zahlung von 2 Mio. Euro oder zehn Jahre lang eine monatliche Zahlung von 16.666 Euro? 

Man könnte annehmen, dass beide Optionen gleich richtig sind, da beide Male am Ende die Summe von 2 Mio. Euro steht. Aber die zweite Option ist tatsächlich die bessere von beiden. Was der große Unterschied zwischen den beiden Antworten ist, wissen vor allem Banken. Denn es macht einen großen Unterschied, ob man eine Finanzierung beantragt und man zwei Mio. Euro als Vermögen angibt oder ein monatliches Einkommen von 16.666 Euro. Banken lieben regelmäßige Einkommen und wir bei Verumvest auch. Denn Immobilien erzeugen auch ein regelmässiges Einkommen! Mit regelmäßigen Einkommen / Zahlungen verbindet sich sehr viel mehr Sicherheit als mit einem hohen Vermögen. Geschichten wie die von Lotto-Lothar beweisen: Auch hohe Geldsummen können sehr schnell wieder weg sein.

Lese-Tipp: Wenn Sie wissen wollen, wie Banken ticken, lesen Sie unser kostenloses E-Book: Banken haben ein Geheimnis.

Sparer:innen unterschätzten die langfristigen Folgen der Inflation

Ganz ähnlich sieht es mit den langfristigen Folgen der Inflation aus, die von vielen Sparer:innen unterschätzt wird. Ein Guthaben von 10.000 Euro sind bei einem jährlichen Sparzins von 0,1 Prozent und einer Inflationsrate von 4,9 Prozent, wie wir sie aktuell tatsächlich in Deutschland haben, in zehn Jahren noch 6.139,13 Euro wert. Wenn Sie das Geld im selben Zeitraum in einem Safe oder unter der Matratze horten, ist es sogar noch weniger.

Sparer:innen verlieren also kaufkraftbereinigt Geld auf dem Sparkonto. Und das wird noch eine Weile lang so bleiben, wenngleich nicht immer auf dem Niveau, das wir derzeit erleben. Darum sollten Sie nicht gegen die Zeit arbeiten. Lassen Sie vielmehr die Zeit für sich arbeiten, beispielsweise indem Sie einen Teil Ihres Vermögens aktiv investieren und so Ihre Rendite verbessern. Auf diese Weise können Investor:innen dem Kaufkraftverlust ein Schnippchen schlagen. Indem Sie Ihr Geld anlegen, vermeiden Sie den Realwertverlust auf dem Sparkonto. 

Dürfen wir Ihnen Ihren neuen Angestellten vorstellen? 

Eine Möglichkeit, um die Zeit für sich arbeiten zu lassen, ist die Investition in Immobilien. Ein Stück weit lassen sich Immobilieninvestor:innen mit Unternehmer:innen vergleichen, die Angestellte einstellen, die für sie arbeiten. 

Anstatt selbst zu arbeiten, um Geld zu verdienen, arbeiten in Zukunft Ihre Angestellten für Sie – also, Ihre Immobilien. Und auch hier zeigt sich wieder die Macht der Zeit. Denn Investments in Immobilien eignen sich vor allem deswegen so gut für den Vermögensaufbau, gerade weil sie über den Verlauf einer langen Zeit monatliche Einnahmen in Form von Miete einbringen. Nehmen wir zum Beispiel eine Investition in eine Verumvest-Immobilie mit einem Anlagehorizont von 10 Jahren:

Mieteinnahmen pro Monat: 500,- EUR 

Mieteinnahmen pro Jahr: 6.000,- EUR 

Mieteinnahme in 10 Jahren: 60.000 EUR 

Der Anlagehorizont ist bei dieser Rechnung entscheidend. Denn in 10 Jahren generieren Sie 60.000 EUR Mieteinnahmen. Wenn Sie 60.000 EUR Mieteinnahmen in nur neun Jahren erreichen wollen würden, müssten Sie schon 555,55 EUR Mieteinnahmen realisieren: Sprich fast 11 % mehr Rendite, was nahezu unmöglich ist. Das heißt aber auch: Wenn es um langfristige Investitionen geht, kann zu langes Warten teuer werden. Keine Rendite kann es wettmachen, wenn jemand auch nur 12 Monate später als andere in Immobilien investiert, aber das gleiche Ziel verfolgt. 

Wer es nach ganz oben schaffen will, muss auch in stürmischen Zeiten Kurs halten

Mit dem Traum, über Nacht reich zu werden, verbindet sich immer auch der Wunsch, ohne Anstrengung reich zu werden. Zur Wahrheit, dass jede:r es schaffen kann, gehört aber auch: Es geht nur mit Disziplin, Ausdauer, Geduld und der Bereitschaft, Entscheidungen zu treffen. Das sind wichtige Eigenschaften, die reiche Menschen auszeichnen. Es ist wichtig, auch in stürmischen Zeiten den Kurs zu halten, und nicht aufzugeben, wenn es Widerstände gibt.

Es ist ein bisschen wie beim Sport: Ob es darum geht, erfolgreich in Immobilien zu investieren oder für einen Langstreckenlauf zu trainieren – ohne Mut, Durchhaltevermögen und einen langen Atem geht es nicht. Hier wie dort gibt es keine Wunder, die über Nacht geschehen. Erfolge sind vielmehr das Ergebnis eines klaren Plans mit einem konkreten Ziel und von jahrelanger, harter Arbeit.

Die Zeit ist auf Ihrer Seite – Nutzen Sie sie!

Arbeiten Sie nicht länger gegen die Zeit und schauen Sie nicht länger dabei zu, wie Ihr Geld auf dem Sparkonto Jahr für Jahr weniger wert wird. Mit einem Plan und einem langen Anlagehorizont können Sie die Zeit für sich arbeiten lassen. Was auf Anhieb einfach klingt, braucht jedoch auch Mut, Disziplin und Durchhaltevermögen. 

Investieren Sie mit uns in Immobilien und erhalten Sie damit Ihren eigenen Angestellten, der in Zukunft für Sie arbeitet. Wir unterstützen Sie dabei, in vollvermietete, modernisierte Immobilien zu investieren. Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin mit Verumvest und investieren Sie mit uns erfolgreich in Immobilien.