Garantiert von 0 auf 100 Milliarden Euro in nur zwei Wochen. Risikofrei!

Das gibt es nur bei uns. 100 Milliarden Euro ohne Risiko. Es kann nichts passieren! In nur zwei Wochen schwimmen Sie im Geld. Kontaktieren Sie uns sofort, damit auch Sie schnell reich werden. Erfüllen Sie sich bald all Ihre Wünsche. Kommen Sie einfach in unsere WhatsApp-Gruppe und werden Sie reich. Dort erzählen wir unsere Geschichte. Und so schaffen Sie es auch. Werden Sie Milliardär! Aber beeilen Sie sich, denn es sind nur noch wenige Plätze in der Gruppe frei. Zögern Sie nicht. Dieser Schritt wird Ihr Leben verändern.

Der Traum vom schnellen #Reichtum ohne Risiko ist lebendiger denn je zuvor und treibt viele Blüten. Aber gibt es wirklich die Abkürzung beim Vermögensaufbau? #Verumvest hat die Antwort. Klick um zu Tweeten

So – oder zumindest so ähnlich – wird täglich um die Gunst von Kunden geworben, die einfach und schnell Geld verdienen möchten. Und mal ehrlich: Wer möchte das nicht!? Darum ist es auch nicht verwunderlich, dass man auf Plattformen wie Facebook oder Instagram unzählige solcher Ansprachen findet. Dabei wird einem stets suggeriert, dass man ohne Aufwand ein System nutzen kann, das nicht nur finanziell erfolgreich macht, sondern mit dem man direkt Millionär*in oder besser Milliardär*in wird. Millionär*innen gibt es ja bereits viel zu viele.

Die bittere Wahrheit: Schnellen Reichtum ohne Risiko gibt es nicht

Wenn man sich näher mit diesen Aussagen befasst, stellt man schnell fest, dass es sich meistens darum dreht, wie die Anbieter dieser Dienstleistungen schnell reich werden können und nicht wie Sie als Kunde schnell reich werden. Auch wenn wir an dieser Stelle gerne etwas andere schreiben wollen würden, aber eine Abkürzung auf dem Weg zum Reichtum gibt es nicht.

Ob es sich um Influencer-Marketing, Kryptowährungen, zu 100 prozentig sichere Trading-Gruppen oder echte Geheimtipps handelt – all diese haben eine Gemeinsamkeit: Echte Erfolgsgeschichten von Menschen, die erfolgreich solche Dienstleistungen in Anspruch genommen haben und reich geworden sind, findet man nicht. Zumindest ich kenne bislang keine einzige. Ganz im Gegenteil. Immer häufiger hört man von Menschen, die viel Geld durch Betrugsmaschen im Internet verloren haben.

„Hey, Google? Wie werde ich schnell reich?“

Während man noch vor wenigen Jahren zum*r Anlageberater*in gegangen ist, führt die Menschen heute der erste Weg zu Google. Die Suchanfrage „Wie werde ich schnell reich?“ hat allein bei Google Deutschland über 27 Mio. Einträge. Im Jahr 2019 lebten laut World Wealth Report rund 1,47 Millionen Personen in Deutschland, die über ein Vermögen von mindestens einer Million US-Dollar verfügten. Anscheinend verrät  jede*r Millionär*in in Deutschland circa 26 Geheimtipps, wie man schnell reich wird.

Wer nur auf das Glück vertraut, kann ebenso gut Lotto spielen

Aber warum suchen so viele Menschen nach dem schnellen Weg zum Reichtum? Ein Auslöser, warum viele Menschen auch fadenscheinige Dienstleistungen nutzen, ist die Suche nach einer Abkürzung hin zur finanziellen Freiheit. Sie fragen sich: Wie schaffe ich es, ohne viel Aufwand, am besten schon gestern reich zu werden? Wer so an die Sache herangeht, kann aber ebenso gut Lotto spielen.

Und auch das tun sehr viele Leute sehr regelmäßig. Dabei sind die Chancen auf einen Jackpot-Gewinn extrem gering. So liegt beispielsweise die Wahrscheinlichkeit beim EuroJackpot bei 1 zu 95.344.200. Die Gewinnchance bei den EuroMillionen ist mit 1 zu 139.838.160 noch deutlich kleiner. Der Werbespruch der Lotterien „Wer nicht teilnimmt, hat schon verloren“ ist angesichts dessen sehr gutes Marketing. 

Vermögensaufbau ist nicht spekulativ

An Glück, todsichere Geheimtipps oder unschlagbare Systeme glauben wir nicht. Vermögensaufbau ist nicht spekulativ oder einfach so spontan möglich. Vermögensaufbau ist das Resultat von Arbeit, Zeit, Nachdenken, Lernen und Disziplin. Das gilt selbst für Menschen, die heute viel Geld erben. Das vererbte Vermögen muss irgendwann von einem der Vorfahren aufgebaut worden sein. 

Ich denke in dieser Hinsicht sehr einfach: ohne Investment, kein Erfolg. Und wenn hier von Investment die Rede ist, geht es auch um darum, Zeit in finanzielle Bildung zu investieren, Zeit, um Dinge zu lernen, Zeit, um etwas aufzubauen, dazulernen und langfristig erfolgreich sein. 

Von Vorbildern lernen

Im Internet kursieren viele Tipps und Tutorials zum Geld verdienen. Bevor wir hier jedoch einfach alle Geschäftsmodelle „verteufeln”, sollten Sie selbst entscheiden, ob die damit verbundenen Geschäftsmodelle wirklich funktionieren und ob die teilweise versprochenen Renditen auf diese Weise erzielt werden können. Wir sind davon überzeugt: Die Wahrheit für den Vermögensaufbau gibt es nicht einmal vom Finanzberater. Vielmehr lohnt es sich, von denen zu lernen, die es bereits erfolgreich geschafft haben, sich ein Vermögen aufzubauen. Ein Blick auf reiche Vermögende gibt eher Aufschluss darüber, wie man sich ein finanzielles Polster für die Zukunft aufbauen kann.

Zwei Beispiele für den wahren Weg zum Reichtum

„Dem Geld darf man nicht nachlaufen. Man muss ihm entgegengehen.“ Aristoteles Onassis

Aristoteles Onassis galt lange Zeit als der reichste Mensch der Welt. Der Legende nach startete er seinen „Aufstieg aus dem Nichts“ mit nur 60 Dollar. Der spätere selfmade Milliardär nahm sein Schicksal schon früh selbst in die Hand. Mit Gelegenheitsjobs legte er in seiner Kindheit in Buenos Aires den Grundstein für seine kometenhafte Karriere. Als Minderjähriger handelte er mit türkischem Tabak, kaufte dann eine Zigarettenfabrik und baute später als Reeder ein Vermögen auf. Der Reichtum von Onassis war wortwörtlich legendär. Seine Lebenseinstellung, kann nicht oft genug wiederholt werden. Onassis war der Überzeugung, dass jeder seine finanziellen Angelegenheiten selbst verantwortet und aktiv ein Vermögen aufbauen sollte.

Auch der Rapper Jay Z hat als Jugendlicher in Brooklyn wahrscheinlich nicht viel von finanzieller Bildung gehört. Aus heutiger Sicht hat er jedoch alles richtig gemacht. Er wollte von Anfang an seinen Lebensunterhalt als Künstler verdienen. Auch wenn dieses Ziel nicht viel Aussicht auf Erfolg hatte, gelang es ihm mit viel Durchhaltevermögen den Durchbruch zu schaffen. Seine Einnahmen hat er in Musiklabels und in der Modeindustrie investiert und sich damit ein kleines Imperium aufgebaut.

Die gute Nachricht: Finanzielle Freiheit ist auch auf seriösem Wege möglich

Viele träumen davon, viel Geld zu haben oder gar Millionär*in zu sein, belassen es jedoch meist beim Träumen. Dabei unterschätzen wir, dass wir selbst einiges dazu beitragen können, ein kleines Vermögen aufzubauen. Mit Wissen und Zielstrebigkeit kann man viel erreichen – im Sport, im Beruf und beim Vermögensaufbau.

Lesetipp: Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Vermögen ist finanzielle Bildung. In unserem kostenlosen E-Book über „Finanzielle Freiheit“ erfahren Sie alles über das richtige Mindset und Strategien zum Vermögensaufbau.

Werden Sie zum*r Immobilieninvestor*in

Immobilien eignen sich auf ganz besondere Art dabei, finanzielle Freiheit zu erreichen. Sie sind geradezu Arbeitstiere, denn durch die monatlichen Mieteinnahmen finanzieren sie sich von selbst und erzeugen ein passives Einkommen. Zudem kann man mit Immobilien besonders effektiv Vermögen aufbauen: Investor*innen, die zum Kauf einer vermieteten Immobilie einen Kredit nutzen, können damit ihre Rendite erhöhen. Aufgrund der niedrigen Zinsen ist die Finanzierung von Immobilienkrediten derzeit besonders attraktiv.

Verumvest unterstützt Sie dabei, in voll vermietete, modernisierte Immobilien zu investieren. Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin mit Verumvest und investieren Sie erfolgreich in Immobilien.